Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Netzausbau in Oberteuringen

Das STADTWERK AM SEE baut in Oberteuringen gemeinsam mit dem Zweckverband Breitband Bodenseekreis (ZVBB), dem Netzbetreiber TeleData und der Kommune turboschnelles Internet auf Basis von gigabitfähiger Glasfasertechnologie aus. Im Fokus steht dabei die flächendeckende Erschließung von bislang unterversorgten Bereichen – den sogenannten weißen, bzw. grauen Flecken.

Zahlen, Daten, Fakten

Gesamttrassenlänge inkl. Bestandsinfrastrukur ca. 37 km
Für die Erschließung verlegte Leerrohre ca. 86 km
weiße/graue Flecken ca. 156

Vorläufiger Bauzeitenplan

Bauabschnitt Baubeginn Bauende
BA 1 Oberteuringen Q1 2022 Q3 2023
BA 2 Rammetshofen Q3 2022 Q1 2023
BA 3 Bibruck Q1 2023 Q4 2023
BA 4 Hefighofen Q1 2023 Q4 2023
BA 5 Rieter Q4 2024 Q2 2024
BA 6 Bitzenhofen Q4 2023 Q2 2024
BA 7 Russenreute Q2 2024 Q4 2024

Generalübernehmer

Tel. 0800 505 2000

Bei Rückfragen zum Hausanschluss: 
Hausanschlussmanagement
Yasemin Nahmet
yasemin.nahmet@stadtwerk-am-see.de
Tel. 07541 505-491

Netzbetreiber

Tel. 07541 5007-0

Tiefbauunternehmen
Fa. Storz
Materiallieferung
ZCN Fiber GmbH

Projektbeschreibung Breitbandförderung im Gemeindegebiet Oberteuringen (Stand 03.11.2022)

Förderung zur Unterstützung des kommunalen Breitbandausbaus in der Gemeinde Oberteuringen

Ziele

Die Gemeinde Oberteuringen möchte den Breitbandausbau voranbringen und u.a. Ihren Bürgerinnen und Bürgern, dem ortsansässigen Gewerbe sowie öffentlichen Einrichtungen eine zukunftsfähige Internetversorgung zur Verfügung stellen. Hierfür ist die Gemeinde Oberteuringen Mitglied im Zweckverband Breitband Bodenseekreis (ZvBB).

Der Zweckverband Breitband Bodenseekreis baut in Oberteuringen mit Fördermitteln des Bundes und des Landes Baden-Württemberg sowie einem Eigenanteil der Gemeinde Oberteuringen in unterversorgten Gebieten ein leistungsfähiges und zukunftsfähiges Hochleistungs-Glasfasernetz aus. Durch die Förderung können betroffene Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer in bisher unterversorgten Gebieten einen kostenfreien Hausanschluss erhalten.

Die Grundlage für die Einordnung, ob ein Anschluss förderfähig ist, bildet ein Markterkundungsverfahren, bei dem alle Telekommunikationsunternehmen zu aktuellen und geplanten Versorgungen abgefragt wurden. Dort wo ein Telekommunikationsanbieter einen zukünftigen eigenwirtschaftlichen Ausbau angekündigt hat bzw. eine bereits ausreichend verfügbare Bandbreite gemeldet hat, kann nach den Förderbestimmungen zunächst kein geförderter Ausbau erfolgen.

Projektfortschritt

Der Zweckverband Breitband Bodenseekreis hat am 01.03.2021 den Förderantrag zur Unterstützung des Breitbandausbaus beim Bund gestellt und am 25.05.2021 den Antrag zur Ko-Finanzierung beim Land Baden-Württemberg. Das Antragsverfahren ist zweistufig. Nach der Antragsstellung erhielt der Zuwendungsempfänger zunächst einen vorläufigen Förderbescheid (vorläufiger Förderbescheide vom 10.05.2021 bzw. 23.08.2021). Der vorläufige Bescheid basiert auf einer Grobkostenschätzung, die auf der Grundlage der FttB-Masterplanung ermittelt wurde.

Anhand der vorläufigen Zuwendungsbescheide erfolgte eine Ausschreibung für die Errichtung eines NGA-Netzes einschließlich Hausanschlussmanagement und Errichtung von Hausanschlüssen. Im Zuge der Ausschreibung erhielt das Stadtwerk am See GmbH als Generalübernehmer am 29.03.2022 den Zuschlag für die Errichtung der passiven Breitbandinfrastruktur in Oberteuringen.

Nach den Ausschreibungsergebnissen wird der vorläufige Zuwendungsbescheid mit Blick auf Ausbaukonzeption und Investitionskosten konkretisiert. Im Anschluss gewährt der Projektmittelgeber einen Zuwendungsbescheid in abschließender Höhe.

Im Anschluss begann die Ausführungsplanung des zukünftigen Breitbandnetzes.

Es wurden die für einen geförderten Hausanschluss berechtigten Hauseigentümer ermittelt und angeschrieben. Durch Abschluss eines Hausanschlussvertrags kann ein kostenfreier Hausanschluss errichtet werden. Beim geförderten Ausbau wird die Glasfaserleitung bis in den Keller des Anschlussnehmers verlegt, ohne weitere Verpflichtungen.

Die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer wurden in einer Informationsveranstaltung am 25.07.2022 im Kulturhaus Mühle in Oberteuringen über die Ausbaukonzeptionen und die Möglichkeit eines kostenfreien Hausanschlusses informiert.

Im Bundesförderprogramm sind grundsätzlich zwei Verfahrensvarianten möglich. Im Zweckverband Breitband Bodenseekreis findet das Betreibermodell Anwendung. Hierfür erfolgte am 04.08.2021 die EU-Weite Netzbetriebsausschreibung zur „Überlassung passiver Infrastrukturen durch Komm.Pakt.Net zur Sicherstellung einer NGA - Breitbandversorgung im Wege der Dienstleistungskonzession im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Breitband Bodenseekreis.“  Die Wahl des Netzbetreibers fiel am 22.12.2021 auf die TeleData GmbH,

die vom Zweckverband errichtete passive Infrastruktur für zunächst zwölf Jahre zu betreiben, mit der Option zur Verlängerung um zweimal je vier Jahre.

Der offizielle Spatenstich erfolgte am 03. November 2022.

Der gesamte Projektzeitraum erstreckt sich vom 01.04.2022 bis 31.12.2024.Die Inbetriebnahme des Netzes erfolgt voraussichtlich Anfang 2025.

Eckdaten zum Projekt (Planungsstand Oktober 2022)

7 Bauabschnitte:

35   km Tiefbau
1,6  km Nutzung bestehender Trassen
156 mögliche geförderte Hausanschlüsse
2 POP (Technikzentrale)
2 MFG-18
27 NVTs

Eckdaten zur Förderung

Neu zu erschließenden Teilnehmer:        156

davon angeschlossene Privathaushalte: 128
davon angeschlossene Unternehmen:      28
davon angeschlossene Schulen:                 0

Investitionskosten: 9.331.170,00 €

Förderhöhe:

Bund (50%): 4.665.585,00 €
Land (40%):  3.732.468,00 €

Eigenanteil Gemeinde: 933.117,00 €            

Ein besonderer Dank gilt dem Bundesministerium für Digitales und Verkehr sowie dem Ministerium für Inneres, für Digitalisierung und Kommunen des Landes Baden-Württemberg für die Unterstützung des kommunalen Breitbandausbaus und die in Aussicht gestellten Fördermittel sowie dem Projektträger pwc.

 

https://gigabit-projekttraeger.de

© ZvBB 2023

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

Datenschutz Impressum